Aktuelle Hinweise und Besonderheiten aufgrund der Corona-Virus-Pandemie

Die Corona-Virus-Pandemie (COVID-19) f√ľhrt derzeit zu erheblichen Einschr√§nkungen unseres t√§glichen Lebens und auch der Berufsaus√ľbung. Sogar Beh√∂rden und auch die Justiz arbeiten zuweilen nur mit Einschr√§nkungen und der Zugang zu beh√∂rdlichen Amtsr√§umen ist nicht uneingeschr√§nkt gegeben. Das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen misst jedoch Notarinnen und Notaren f√ľr die Funktionsf√§higkeit der Rechtspflege eine zentrale Bedeutung zu. Ich bin als Notar daher unbeschadet der geltenden Kontaktverbote im √∂ffentlichen Raum weiterhin uneingeschr√§nkt im Rahmen unserer B√ľrozeiten und auch hiernach oder am Wochenende nach Terminvereinbarung f√ľr Sie da und stehe f√ľr s√§mtliche notariellen Angelegenheiten zur Verf√ľgung. Sie k√∂nnen mich daher gerne zur Erledigung Ihrer notariellen Angelegenheiten aufsuchen und sofern Sie im Gebiet von Bochum wohnen oder gesch√§ftsans√§ssig sind, nehme ich in den erforderlichen F√§llen auch Ausw√§rtstermine in Ihren R√§umen war, selbstverst√§ndlich trage ich hierbei eine Mund-Nasen-Bedeckung in Gestalt einer FFP2-Maske.


Ihre Gesundheit ist uns sehr wichtig. Damit wir uns gegenseitig sch√ľtzen und die Verbreitung des ‚ÄěCoronavirus‚Äú verlangsamen, darf ich Sie darum bitten, nachfolgende Besonderheiten zu beachten:


‚ÄĘ Besprechungen werden bevorzugt telefonisch oder √ľber eine Videokonferenz (z.B. Microsoft Teams, Zoom, etc.) durchgef√ľhrt.

‚ÄĘ Bei Terminen in meinen R√§umen sollen nur noch die Urkundsbeteiligten selbst sowie nach dem Beurkundungsrecht unverzichtbare weitere Personen (z.B. Dolmetscher etc.) anwesend sein. Weitere Begleitpersonen k√∂nnen nur bei Darlegung eines berechtigten Interesses zugelassen werden. Letztere k√∂nnen aber im Rahmen einer Videokonferenz auch an einer Beurkundung teilnehmen, da wir √ľber eine Gro√üraum-Videokonferenzanlage verf√ľgen.

‚ÄĘ Personen, die

– mit dem Corona-Virus infiziert oder daran erkrankt sind,

Рals Kontaktpersonen der Kategorie I nach den Maßgaben des Robert-Koch-Instituts zu klassifizieren sind,

Рsich in Quarantäne befinden oder

Рsich innerhalb der letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, und zwar unabhängig davon, ob sie Symptome haben,

bitte ich dringend zu beachten, meine Amtsr√§ume nicht aufzusuchen und mir bzw. meinen Mitarbeiterinnen dies anzuzeigen. Wir werden dann in Ihrem Einzelfall pr√ľfen, ob, wie und wo die Beurkundung bzw. Beglaubigung stattfinden kann.

Bei Terminen mit mehreren Beteiligten sollte gepr√ľft werden, ob ein gleichzeitiges pers√∂nliches Erscheinen aller Beteiligten tats√§chlich erforderlich ist. Das Beurkundungsrecht sieht unter den Bedingungen der Pandemie ‚ĒÄ nach Pr√ľfung der Umst√§nde des Einzelfalls ‚ĒÄ die M√∂glichkeit vor, durch eine Beurkundung mit einem vollmachtlosen Vertreter und einer nachtr√§glichen Genehmigung unter Beglaubigung Ihrer Unterschrift das Zusammentreffen mehrerer Beteiligten in einem einzigen Termin zu verhindern; im Einzelfall kann ich auch mit Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern als Vertreterin bzw. Vertreter f√ľr Beteiligte notarielle Beurkundungen durchf√ľhren. Ihre Beratung und Belehrung werde ich dann auf andere geeignete Weise, z.B. durch einen vorhergehenden Telefontermin oder eine Videokonferenz sicherstellen. Insbesondere haben wir die M√∂glichkeit, ihre ‚ÄěTeilnahme‚Äú an der Beurkundung mit einem vollmachtlosen Vertreter auch √ľber eine Gro√üraum-Videokonferenzanlage live zu Ihnen nach Hause zu √ľbertragen, sodass Sie noch in der Beurkundung (die im Nachgang von Ihnen mit ihrer notariell zu beglaubigenden Unterschrift zu genehmigen ist) Fragen stellen k√∂nnen und ich Ihnen entsprechende Erl√§uterungen zu Ihren notariellen Vorgang geben kann.